Beiträge

Egoismus fasten

…“es geht nicht um dich“ – Unter diesem herausfordernden Titel stand unser Gottesdienst am 28.Februar. In unserer Gesellschaft dreht sich vieles darum, wie „ich mich selbst verwirklichen und mir Gutes tun kann“. Gerade in den letzten Monaten, in denen sich coronabedingt jeder von anderen Menschen fernhalten soll, drehen wir uns noch mehr um die eigene Person.

Den Fokus wieder auf unsere Mitmenschen ausrichten, dazu wollten wir in diesem Gottesdienst Mut machen. Ein Filmbeitrag zeigte unterschiedliche Personen, die uns davon erzählten, wann ihnen jemand etwas Gutes getan hat. Unser Fazit: oft sind Erlebnisse in Erinnerung geblieben, die nichts oder wenig kosteten. Vielmehr fühlte sich der Beschenkte vom Anderen in seiner Situation wahrgenommen. Eine weitergereichte Zeitungsanzeige mit der passenden Stellenausschreibung, eine Tüte selbstgebackene Plätzchen mit beigelegten Brief, das Babysitting am Wochenende für ein junges Elternpaar,…

In der Predigt berichteten Christine und Alfred gemeinsam in vier Abschnitten, wie wir Egoismus fasten können. Dazu gingen sie auf Jesaja 58, 6-8 ein. „Fasten, wie ich es liebe, sieht doch vielmehr so aus: Lasst die zu Unrecht Gefangenen frei und gebt die los, die ihr unterdrückt habt.(…) Ich möchte, dass ihr euer Essen mit den Hungrigen teilt und heimatlose Menschen gastfreundlich aufnehmt. Wenn du einen ohne Kleider siehst, dann kleide ihn. (…) Wenn du so handelst, dann wird dein Licht aufleuchten wie die Morgenröte. Deine Heilung wird schnelle Fortschritte machen! (..) Dann wirst du rufen und der Herr wird antworten.“

Kinder helfen gerne beim Packen

In diesem Zuge ermutigten sie beim aktuellen Projekt „Pakete zum Leben“ mitzumachen. Bis Ende März besteht die Möglichkeit Lebensmittel für bedürftige Menschen in Süd-Ost-Europa zu packen. Dann werden die gesammelten Grundnahrungsmittel Menschen in Not zugestellt. Nähere Infos hierzu findest du auf dieser Homepage oder unter www.auslandshilfe.feg.de. Die Zweibrücker Sammelstation ist in der Landstuhler Straße 54. Von hier werden die Pakete in die FeG Homburg transportiert, von wo sie Ende März an den Zielort überbracht werden.

Bereits 120 Pakete stehen gepackt in Homburg

Wenn dich der Gottesdienst interessiert, schau ihn dir doch an. Du findest das Video unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=JPSsc4uQMSU

Verschwende nie eine gute Krise

Verschwende niemals eine gute Krise

Dieses Zitat wird Winston Churchill zugeschrieben. Zugegeben, es ist provokant und herausfordernd, aber wir wollten bewusst zum Nachdenken anregen. Deshalb wählten wir es als Titel für unseren Gottesdienst, den wir am 24.1. gestalteten. Die Räume der FeG Homburg durften wir auch dieses Mal nutzen und konnten mit der vorhandenen Technik den Ablauf im livestream senden.

Wenn du neugierig bist, welche Überlegungen uns zu Churchills Worten kamen, schau dir unseren Gottesdienst an. Du kannst ihn im YoutubeKanal der FeG Homburg im Nachhinein sehen. Wir verraten dir schonmal, dass dich gute Musik, ein unterhaltsamer Kurzfilm, ein interessantes Interview und eine ermutigende Predigt erwarten. Und natürlich unsere Gedanken dazu, was dabei helfen kann, in einer Krise etwas positives zu entdecken. Danach darfst du uns gerne dein Feedback geben – schreib uns doch einfach, welche Erfarungen du in schwierigen Lebenszeiten gemacht hast.

Die Möglichkeit einen weiteren Gottesdienst mit unserem Gründungsprojekt live zu erleben, hast du am 28.2.2021. Du bist herzlich eingeladen vor Ort in Homburg dabei zu sein oder ganz gechillt zu Hause auf der Couch den Stream zu verfolgen.

Gottesdienst am 22.3. / 10.30 Uhr

Unser Gottesdienst in Zweibrücken kann nicht stattfinden, leider… Hier kommt eine wichtige Info, wenn du trotzdem an einem Gottesdienst teilnehmen willst: Die Allianz-Mission (das mit den freien evangelischen Gemeinden verbundene Missionswerk) hat einen richtig tollen Gottesdienst geplant, der live im Internet übertragen wird.

Die Allianz-Mission nimmt Euch mit hinein in die weltweite Perspektive der Gemeinde Jesu. Wie gehen Christen an anderen Orten dieser Welt mit der Krise um? Was können wir voneinander lernen?
Wir laden Euch am Sonntag, 22. März 2020 ab 10:30 Uhr ein. Zu einem Gottesdienst, der unseren Horizont weitet – mit Liveschaltungen und Erfahrungsberichten aus unterschiedlichen Ländern. Eine Stunde voller Ermutigung, Lernen, gemeinsamen Gebet und Hoffnung aus dem Evangelium.
Aus China, Österreich, Italien, von den Philippinen und evtl. weiteren Orten. Wir werden mit und für unsere Missionarinnen und Missionaren und die einheimischen Christen beten. Seid dabei und schaltet Euch am Sonntag live nach Ewersbach und weltweit dazu!